Was ist eine RIP Software?

Kurz für «Raster Image Processing» wird RIP Software in der Digitaldruckindustrie eingesetzt, um sicherzustellen, dass Drucker konsistente, farbkorrekte, hochqualitative Ausdrucke liefern. Der Name bezieht sich hauptsächlich auf den Rasterungsprozess, also die Verarbeitung einer Bilddatei durch eine Farb-Management-Routine, um die aufbereiteten Daten dann an den Drucker weiterzuleiten. Nebst dieser Kernfunktion bringen moderne RIP Software Lösungen (manchmal als RIP, oder Software RIP bezeichnet) wie das ErgoSoft RIP eine ganze Reihe anderer Funktionen und Fähigkeiten mit sich, mit dem Ziel die Produktivität und Qualität in Digitaldruckapplikationen wie Textildruck, Grossformatdruck, Kunstreproduktion etc. zu steigern.

Im Allgemeinen lässt sich eine RIP Software als «Produktionsassistent» verstehen, der viele Bereiche des Produktionsprozesses im Druck kontrolliert und automatisiert. Das RIP stellt durch verschiedene Funktionen und Werkzeuge sicher, dass konsistent die bestmögliche Druckqualität auf die effizienteste und kostensparendste Weise erreicht wird.

Während es endlos viele Möglichkeiten und Funktionen gibt, können die Hauptfunktionen einer RIP Software grob in vier  Kategorien eingeteilt werden:

Job Erstellung / Layout / Bildbearbeitung

JobComposer Icon for the Print Job Layout Module of the ErgoSoft RIP Software

Die meisten RIP Software Lösungen verfügen über eine grafische Layout-Oberfläche (im ErgoSoft RIP als JobComposer bezeichnet), die es dem Benutzer erlaubt, Bilder zu importieren und diese auf dem Medium zu arrangieren und zu editieren. Editierfunktionen im ErgoSoft RIP sind unter anderem: Skalieren, Rotieren, Aufteilen und automatisiertes «Nesting» von Bilddateien auf dem Medium für optimale Ausnutzung oder erleichtertes Schneiden. Natürlich bietet das ErgoSoft RIP auch viele weitere ausgeklügelte Funktionen wie Farbersetzung, Maskierung, Step&Repeat, True Shape Nesting, etc.

Farb Profilierung

Icon for ColorManagement in the ErgoSoft RIP Software

Ein paar wenige RIP Software Lösungen bieten auch eine integrierte ICC Profilierungssoftware. Mithilfe eines sogenannten Profilers wie ErgoSoft ColorGPS können Benutzer massgeschneiderte Farbprofile für ihre spezifische Kombination von Druker/Tinte/Medium/Einstellungen generieren. Das ICC Profil wird erstellt, indem Farbtabellen gedruckt und mit einem Farbmessgerät (Spektrophotometer) gemessen werden.

Durch das Messen der Farbtabellen analysiert der Profiler das Verhalten des Druckers im Bezug auf Tintenauftrag, Farbverhältnis, etc. und kann danach über das Profil während des Druckes automatisch Tintenapplikation und Farbrezepte anpassen, um sicherzustellen, dass genau die Farben ausgegeben werden, die der Kunde erwartet.

Verarbeitung

Icon for Rastering/Production in ErgoSoft RIP Software

Vielleicht das wichtigste Element jeder RIP Software ist der Raster Image Processing Vorgang selbst, das sogenannte Rastern. Beim Rastern werden die Bilddaten eines beliebigen, unterstützten Dateityps und Dateigrösse auf die erforderliche Auflösung des Druckers umgerechnet und die digitalen Werte durch das Color Management so angepasst, dass eine schnelle, präzise Farbreproduktion erzielt wird.

Der gesamte Rastervorgang ist dabei optimiert, um die Dateiverarbeitung zu beschleunigen. Dies verkürzt die Rasterzeiten gerade im Vergleich zur Ausgabe über den gewöhnlichen Gerätetreiber enorm. Gleichzeitig werden durch das Color Management der RIP Software (Einstellungen und Farbprofil) Farbanpassungen vorgenommen, um eine optimale Qualität in der Ausgabe zu erzielen und dabei das beste aus Tinte und Material herauszuholen.

Da bereits verarbeitete Daten gespeichert und abgelegt werden können, wird das Drucken von mehreren Kopien eines Bildes/Jobs oder das Nachdrucken von alten mit den exakt selben Daten zu einem Kinderspiel. Da die existierenden Rasterdaten wieder verwendet werden können, ist eine schnelle Ausgabe und Farbgenauigkeit sowie die farbliche Überseinstimmung zu früheren Drucken sichergestellt.

Produktionsmanagement

Icon signifying Production Management in ErgoSoft RIP Software

RIP Software wie das ErgoSoft RIP bietet häufig auch eine Reihe an Werkzeugen zur Verwaltung und Überwachung des Produktionsprozesses über alle verbundenen Drucker. Dadurch können zu jeder Zeit Druckaufträge hinzugefügt, gelöscht oder Prioritäten neu festgelegt werden. Mehrere Drucker gleichzeitig anzusteuern und zu verwalten kann schnell sehr unhandlich werden, wenn nur mit den generischen Computer-Treibern gearbeitet wird oder sich der Benutzer mit mehreren herstellerspezifischen Drucker-Interfaces herumschlagen muss. Eine RIP Software hilft hier, indem sie die Produktionswarteschlangen in ein einziges Programm zusammenführt und es den Benutzern erlaubt, Jobs für eine beliebige Anzahl an Druckern vorzubereiten, zu verarbeiten und zu drucken, unabhängig vom Druckertyp oder Hersteller.

Das ErgoSoft RIP im Speziellen verfügt sogar über Funktionen zur Kostenkalkulation, wodurch der Benutzer die Kosten für Material, Tinte und Arbeitszeit für individuelle Drucker über die gesamte Produktion hinweg nachverfolgen kann.

Wer benötigt eine RIP Software?

Für alle, die Digitaldruck in kommerzieller Art und Weise nutzen, kann RIP Software einen riesigen Gewinn darstellen. Von Fotografen, die ihre eigenen Drucke erstellen und mit ihrer bestehenden Ausrüstung höhere Qualität erreichen möchten, bis hin zu grossen Druckdienstleistern mit dem Ziel, ihre Arbeitsprozesse effizienter und kosteneffektiver zu machen.

Für mehr Informationen zum ErgoSoft RIP und was uns von anderen RIP Software Lösungen auf dem Markt abhebt, besuchen Sie die ErgoSoft RIP Sektion